Juliusspital

Das Juliusspital  ist Betreiber des Senioren- und Pflegeheims mit derzeit 74 Bewohnern.

Wir bieten unseren Bewohnern, Einzel- und Doppelzimmer mit Bad, WC, TV, Telefon und eigener Haustürglocke.


mehr...

Ambulanter Pflegedienst

Wir stehen an Ihrer Seite, wenn es darum geht, mit Ihnen gemeinsam den “Pflege-Alltag” fürsorglich zu organisieren.

Der ambulante Pflegedienst der Juliusspitalstiftung betreut Kranke, pflege- und hilfsbedürftige Menschen.

mehr...

Betreutes Wohnen Haus St. Michael

Unser Betreutes Wohnen im Haus St. Michael (Augustiner- kloster) wird seit 2002 vom Juliusspital verwaltet und betreut.

Das Betreute Wohnen bietet 29 seniorengerechte Wohnungen von 30 qm bis 80 qm mit Balkon und Kellerraum.

mehr...

Eine Berührung, ein Lachen - Clownin Hermine Herzlich im Senioren- und Pflegeheim Juliusspital

DSC 0042 bearbeitetSommerlich warm ist es an diesem Nachmittag und dennoch harren 15 Damen und Herren auf der sonngeschützten Terrasse gespannt auf ihren Stühlen aus.

Als SIE kommt huscht einigen Bewohnerinnen und Bewohnern ein Lächeln über die Lippen andere rufen aufgeregt „Hermine“. In der Tür steht gut gelaunt die wunderbar bunte Hermine Herzlich. Mit einer pinken Schleife im Haar, einer Ukulele, einer Tasche und mit ihrer roten Nase begrüßt sie die Wartenden herzlich und zugewandt.


Hermine Herzlich ist Clownin und die Wartenden sind Bewohnerinnen und Bewohner des Senioren- und Pflegeheims Juliusspital in Münnerstadt.

Unbedarft reden, scherzen und musizieren die Bewohnerinnen und Bewohner mit Hermine Herzlich.
Die Clownin ist weniger zur reinen Belustigung, sondern vielmehr für Momente der Berührung gekommen. Sie möchte emotional und körperlich berühren und zur Abwechslung im Alltag beitragen.
Hermine Herzlich kramt eine Biene aus ihrer Tasche – eine brummende Biene. Behutsam fragt sie Herrn Johann Friedel, Bewohner des Juliusspitals, ob sich die Biene auf seine Schultern setzen darf. Als er bejaht fährt sie mit der Biene, die sich als Massagegerät entpuppt, sanft über seinen Rücken. Herr Friedel beugt sich nach vorne und genießt die Berührung sichtlich.

Es war der Wunsch nach Momenten des Lächelns und der Abwechslung der Dagmar Schirling, Heimleiterin des Münnerstädter Juliusspital, auf die Idee brachte eine Clownin in das Senioren- & Pflegeheim einzuladen. Über einen Zeitungsartikel erfuhr sie von der Darmstädter Stiftung „Humor Hilft Heilen“ um den prominenten Schirmherr Dr. Eckart von Hirschhausen. „Humor Hilft Heilen“ ist bundesweit der größte Förderer von Humor im Kranken- & Pflegebereich. Die Stiftung unterstützt mit gespendeten Geldern Clownsvisiten in eben diesen Einrichtungen.

Der Kontakt zu Bettina Rathgeber alias Clownin Hermine Herzlich war dann schnell geknüpft.
„Ich hatte das Gefühl mehr Lachen in mein Leben zu bringen“ berichtet die einfühlsame Hohenrotherin auf die Frage warum sie Clown werden wollte begeistert.

Im Jahr 2010 absolvierte die Erzieherin und Tanztherapeutin eine Ausbildung zur Clownin in Ravensburg. Eine Spezialisierung auf Clownerie im Bereich Senioren schloss sie 2012 in Bad Orb an. „Während meiner Besuche geht es um eine Atmosphäre der Leichtigkeit, die Berührung und das Lachen. Meine Arbeit ist jedoch keine kurzfristige Belustigung. Es geht mehr um eine langanhaltende Beziehung, um die Unterstützung des Pflegepersonals und die Verbindung mit den Menschen.

 

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine Größere Darstellung der Bilder zu sehen.

DSC 0067 bearbeitet  DSC 0098 bearbeitet DSC 0020 bearbeitet DSC 0039 bearbeitet DSC 0063 bearbeitet 2 DSC 0090 bearbeitet DSC 0104 bearbeitet

Bildquelle: Carl-von-Heß´sche Sozialstiftung, Hammelburg

Ich habe sehr großen Respekt vor dem was Pflegerinnen und Pfleger heutzutage leisten.
Meine Besuche sollen auch für die Mitarbeiter des Juliusspitals ein Moment des Durchatmens sein.“

Auch Dagmar Schirling dachte bei der Antragsstellung zur Förderung der Clownsbesuche an die Partizipation von Bewohnern und Mitarbeitern. „Wenn ich nach Hermines Besuch durch unser Pflegeheim laufe dann ist da eine lockere, eine leichte Stimmung“ beobachtet die Münnerstädter Heimleiterin.

„Für ein Jahr unterstützt „Humor Hilft Heilen“ die Clownsbesuche im Juliusspital mit der Hälfte der Kosten. Den Restbetrag finanziert die Einrichtung der Carl-von-Heß´schen Sozialstiftung aus eigenen Mitteln.
Nach Ablauf des Jahres übernimmt dann der 2003 gegründete Helferverein Juliusspital e.V. die anfallenden Ausgaben für die Clownsbesuche. Auch Andrea Ziska, 1. Vorsitzende des Helfervereins ist von dem Projekt begeistert. „Um die Besuche von Hermine Herzlich und weitere Projekte rund um das Senioren- & Pflegeheim fortführen zu können sind wir auf Spenden und Unterstützung angewiesen. Für ehrenamtliches Engagement sind alle Interessierten jederzeit herzlich willkommen. Wer möchte kann bereits ab einem Jahresbeitrag von 18 € Mitglied werden. Denn auch unsere Vereinsarbeit bringt Freude und Lachen“ resümiert Frau Ziska.


Sogar die Forscher haben längst erkannt, dass eine Verbindung zwischen dem Lachen und der Gesundheit besteht. Mit den Auswirkungen des Lachens auf Menschen beschäftigt sich demnach eine eigene Wissenschaft: Die Gelotologie.

Aktuell

Dem Sommer ein „Willkommen“ bereiten

Zu Beginn des Sonnenmonats Juli feiern die Bewohner und Mitarbeiter des Senioren- und Pflegeheims Juliusspital in Münnerstadt ein Sommerfest. Alle sommerverliebten Münnerstädter sind am Sonntag, den 08.07.2018 herzlich in die...

weiterlesen

Tanz in den Mai

Am Mittwoch, den 25.04.2018 tanzten die Bewohner des Juliusspital Senioren- und Pflegeheims und des Juliusspital Betreuten Wohnens Haus St. Michael in den Mai. Bei bester Stimmung und mit vereinten Kräften, gelang...

weiterlesen

Informationsabend zur Gewinnung von Ehrenamtlichen für den Helferkreis…

Seit Jahren unterstützen die Mitglieder des Helferkreises des Juliusspitals in Münnerstadt die Anliegen der älteren und zu pflegenden Menschen durch ihr soziales Engagement und anhand von regelmäßigen Besuchen in deren...

weiterlesen

Förderung der Grundbildung dank Projekt AlphaGrund – ZERTIFIKATSÜBERGA…

Insgesamt 15 Mitarbeiter der sieben Pflege-Einrichtungen der Carl-von-Heß’schen Sozialstiftung nahmen am Projekt AlphaGrund teil. Während 33 Unterrichtseinheiten, innerhalb von rund zehn Wochen, erlangten die Teilnehmer erweiterte Fähigkeiten in Deutsch sowie...

weiterlesen

Juliusspitalstiftung übergibt Spende – Neues KFZ für Juliusspital Ambu…

Rund zehn Personen trafen sich am Donnerstag, den 22.02.2018 im Innenhof des Münnerstädter Senioren- und Pflegeheims Juliusspital zu einer offiziellen Spendenübergabe. „Wir freuen uns sehr, dass die Juliusspitalstiftung uns...

weiterlesen

Saale-Zeitung - Rheinische Frohnatur mit viel Sinn für Humor kommt nac…

Der emeritierte Bischof Friedhelm Hofmann präsentierte sich volksnah in Münnerstadt. Er erzählte Witze, ging aber auch auf Missstände in der Kirche ein. Weiterlesen auf infranken.de

weiterlesen

Kontaktieren Sie uns

Juliusspital Münnerstadt
Riemenschneiderstr. 15
97702 Münnerstadt
info@juliusspital-muennerstadt.de 

09733 7874-0

Fachstelle für pflegende Angehörige

Beratung, Information, Entlastung und Hilfe

Die Fachstelle wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium Gesundheit und Pflege.

09733 7876914

www.bad-kissingen.land

bad kissingen land

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen